fbpx Skip to main content

5# Gasdruckfeder: Ein wichtiges Ersatzteil für Bürostühle

Es gibt unterschiedliche Gründe, die Sie vor die Entscheidung stellen, entweder einen neuen Bürostuhl zu kaufen oder lediglich die Gasdruckfeder auszutauschen. Lesen Sie hier, warum eine neue Gasdruckfeder für Ihren Bürostuhl häufig die beste Entscheidung ist.

 

Gründe für den Austausch der Gasdruckfeder an Ihrem Bürostuhl

Wenn Sie es noch nicht selbst erlebt haben, dann aber vielleicht bei einem Kollegen. Es kommt immer mal wieder vor, dass die Liftmechanik eines Bürostuhls nicht mehr funktioniert. Der Grund dafür kann sein, dass die im Bürostuhl verbaute Gasdruckfeder entweder Druck durch die Dichtung verloren hat oder einen anderen Schaden genommen hat. Da der Rest des Bürostuhls aber noch intakt ist und seine Dienste tut, ist es zumeist günstiger, die Gasdruckfeder auszutauschen anstatt einen neuen Bürostuhl anzuschaffen. Neben einer defekten Gasdruckfeder kann es aber noch andere Gründe für einen Austausch geben. Wenn Sie beispielsweise einen Bürostuhl gekauft oder von einem Kollegen übernommen haben, der nicht exakt an ihre körperlichen Bedürfnisse angepasst ist (Gewicht, Größe), so muss nicht gleich ein neuer Stuhl gekauft werden. Mit einer neuen Gasdruckfeder kann der Bürostuhl auf Ihr Gewicht und Ihre Größe angepasst werden.

 

Wie funktioniert eine Gasdruckfeder im Bürostuhl?

Der sichtbare äußere Zylinder des Gaslifts wird auch Druckrohr, Schaft oder Gehäuse genannt. Wie bei einem Verbrennungsmotor liegt in diesem Zylinder eine Kolbenstange. Das Innere der Gasdruckfeder ist mit Stickstoffgas gefüllt, welches mit enormen Druck in den Zylinder gepresst wird. Je höher der Einfülldruck in einen Zylinder bei der Herstellung, desto größer sind die resultierenden Schubkräfte der Feder. Die pneumatische Feder wird meist über eine Mechanik ausgelöst, bei der ein kleines Ventil am Ende der Kolbenstange eingedrückt wird. Dadurch schiebt sich die Kolbenstange aus dem Zylinder und die Gasdruckfeder hebt den Sitz des Bürostuhls an. Der Kolben ist geölt, was für eine zusätzliche Dämpfung sorgt. Die Dichtung bleibt durch das Öl geschmeidig und verhindert somit, dass Gas aus dem Zylinder entweicht.

 

Was sind die wichtigsten Kenndaten einer Gasdruckfeder?

Der Kolbendurchmesser (2,8 cm) und der Schaftdurchmesser (ca. 5 cm) sind bei den meisten Gasdruckfedern für Bürostühle quasi standardisiert. Vor dem Kauf einer Gasdruckfeder ist es ratsam, den Bürostuhl, die alte Feder und sich selbst zu vermessen. Wenn es darum geht, einen Bürostuhl mittels der Gasdruckfeder auf individuelle körperliche Bedürfnisse wie Größe und Gewicht anzupassen, sollten Sie auf folgende Daten achten:

  • Die Schaftlänge liegt typischerweise bei 20 cm oder knapp darüber, kann aber auch stark abweichen.
  • Die Gesamtlänge der Gasdruckfeder im eingefahrenen und ausgefahrenen Zustand bestimmt zusammen mit den Bürostuhl-Maßen den Sitzhöhenbereich.
  • Der Hub (Differenz der beiden Gesamtlängen) ist ein Maß für die Verstellbarkeit der Sitzhöhe. Typisch sind 10 bis 15 cm.
  • Bei konischen Steckverbindungen determinieren Dicke und Querschnittsmaße am Zylinderende und –anfang die Passgenauigkeit zum Stuhl.
  • Die Tragfähigkeit bzw. Belastbarkeit liegt standardmäßig bei 120 bis 140 kg. Es gibt aber Produkte, die bis 180 oder gar 200 kg ausgelegt sind.
  • Lebensdauer oder Garantieangaben schwanken häufig oder werden nicht explizit genannt. 5 Jahre sind ein guter Wert.

 

Gasdruckfeder-Bürostuhl

Welche Arten von Gasdruckfedern gibt es für Bürostühle?

Gasdruckfedern für Bürostühle werden in Größen von S bis XL oder gar XXL klassifiziert. Die größeren Federn sind meist für höhere Traglasten und größere Nutzer vorgesehen. Dann gibt es noch Gasdruckfedern mit einer sogenannten Tiefenfederung, die eine weitere, mechanische Feder oder einen Gummipuffer verbaut haben. Damit wird der Stoß auf die Wirbelsäule, der bei jedem Hinsetzen entsteht, auch in der untersten Position abgefedert, wo die normale Gasdruckfeder keinen Federweg mehr hat.

 

Sind Gasdruckfedern gefährlich?

Im Büroalltag und beim normalen Gebrauch im Bürostuhl geht von Gasdruckfedern keine Gefahr aus. Sie sind mit reinem Stickstoff gefüllt, einem unreaktiven Gas. Es brennt nicht, explodiert nicht und ist ungiftig. Aber der sehr hohe Innendruck bedeutet auch, dass man die Gasdruckfedern nicht eigenständig modifizieren oder öffnen sollte. Wer beispielsweise mit Gewalt Plastikteile entfernt, die die Feder unter Spannung halten, riskiert, dass der Kolben unkontrolliert aus dem Zylinder schießen kann und unter Umständen sogar die Hülle durchbricht.

 

Wie wird eine Bürostuhl-Gasdruckfeder ausgetauscht?

Die Hersteller machen es sich hier meist recht einfach und verweisen auf Youtube-Videos. Im Prinzip ist der Austausch auch nicht schwer, wenn nicht der Umstand wäre, dass die alte Gasdruckfeder häufig sehr fest sitzt.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ausbau der alten Gasdruckfeder

Der Ausbau erfolgt prinzipiell in drei Schritten:

  1. Der Bürostuhl wird umgedreht, die Unterseite der Gasdruckfeder mit einem Stück Karton geschützt und mit einem Hammer wird der Schaft aus dem Fußkreuz herausgeklopft.
  2. Der verbleibende Schaft wird mit Pappe umwickelt und geschützt.
  3. Nahe des Schafts wird mit einem Hammer auf die Unterseite der Sitzmechanik geklopft und so der Kolben der Feder aus dem Stuhl herausgelöst.

Wenn die alte Gasdruckfeder sehr fest sitzt, wird häufig empfohlen, mit WD40 Kriechöl vorzubehandeln. Nach einer kurzen Wartezeit werden die Teile etwas beweglicher. Manchmal hilft auch eine Rohrzange, um die Teile zu lösen. Zum Klopfen sollte ein Gummihammer verwendet werden, um Beschädigungen an Gasdruckfeder und Bürostuhl zu vermeiden. Die Kraft der Schläge speziell beim dritten Schritt sollte dosiert werden, lieber mehrmals klopfen, als etwas kaputtzumachen.

 

Einbau der neuen Feder

Der Einbau der neuen Gasdruckfeder in den Bürostuhl erfolgt in der umgekehrten Reihenfolge wie die Demontage der alten Feder. Dabei ist zu beachten, dass am oberen Ende des Kolbens ein kleines Kunststoffteil eingelassen ist. Dies ist das Ventil. Es wird mit Hilfe der Mechanik eingedrückt und löst die Funktion der Feder aus. Bei einigen Produkten ist zum Schutz des Ventils eine zusätzliche kleine Plastikkappe angebracht, die vor Gebrauch unbedingt entfernt werden muss, da sonst die Auslösung der Mechanik durch leichtes Drücken nicht gewährleistet werden kann.

 

Die gängigsten Gasdruckfedern für Bürostühle

Hier gibt es eine Übersicht über die beliebtesten Gasliftsytseme.

 

Die CLP Universal Gasdruckfedern für Bürostühle und andere Sitzmöbel

Die CLP Gasdruckfedern sind für Bürostühle, aber auch für andere Arbeits- oder Barhocker ausgelegt. Die als geeignete Variante für die meisten Bürostühle deklarierte Gasdruckfeder hat eine Schaftlänge von 20 cm, der Längenbereich des Gaslifts liegt zwschen 26 und 36 cm.  Der Hubdurchmesser beträgt 2,8 cm und der Schaftdurchmesser liegt bei 5 cm. Für andere Anwendungen sind Produkte mit anderen Maße verfügbar. Die Gaslifte verfügen über pneumatische Federn, die mit unter Hochdruck stehendem Gas arbeiten und bewegen sich weicher als Schraubenfedern. Der in der Gadruckfeder integrierte Dämpfungsmechanismus sorgt für ein sanftes Auf- und Abliften des Bürostuhls. Die konische Steckverbindung ermöglicht eine einfache Montage, und steht für eine hohe Belastbarkeit sowie lange Lebensdauer.

 

Die Bürostuhl-Gasdruckfeder mit Tiefenfederung von Prova Nova

Für die gängigsten Bürostuhl-Modelle ist diese Gasdruckfeder eine adäquate Möglichkeit, das Leben Ihres lieb gewonnenen Bürostuhls zu verlängern. Mit einer Gehäuselänge von 23 cm, einem Gehäusedurchmesser von 5 cm, einer Konuslänge am Fußkreuz von 7 cm und einem Kolbendurchmesser von 2,8 cm passt die Gasdruckfeder in die meisten Bürostühle. Die Gesamtlänge im ein- bzw. ausgefahrenen Zustand liegt bei 28,8 und 41,8 cm, was einem Hub von 13 cm entspricht. Die Gasdruckfeder erfüllt alle relevanten Bürostuhl-Anforderungen wie die deutsche Sicherheitsklasse 4 und die DIN 4550 und wurde nach internationalen Standards wie GA, Bifma und TÜV getestet. Die Tragfähigkeit wird mit ca. 140 kg angegeben bei einer Kraft von 320 N.

 

Die hoch belastbare Gasdruckfeder Deuba für den großen Bürostuhl

Die pneumatische Feder in bester Güteklasse III steht für eine extrem hohe Belastbarkeit bis 180 kg. Der Zylinder und der darin frei bewegliche Kolben verfügen über einen integrierten Dämpfungsmechanismus, der weiche Bewegungen des Auf- und Abliftens ermöglicht. Durch die konische Steckverbindung lässt sich die Gasdruckfeder für fast alle gebräuchlichen Bürostühle verwenden, und das bei hoher Belastungsdauer. Die Abmessungen der Bürostuhl-Gasdruckfeder sind: Zylinder Ø unten: 4,3cm / Zylinder Ø oben: 5cm / Kolben Ø: 2,8cm / Höhenverstellung: bis 15,5cm (Geamtlänge zwischen 20 und 35,5 cm).

 

Die Antlu Schwerlast-Gasdruckfeder für den Bürostuhl und andere Sitzgelegenheiten

Bis zu 200 kg kann diese Gasdruckfeder als Belastung für den Bürostuhl abpuffern. Das mit SGS-Prüfzeichen versehene Produkt ist für die meisten Büro– und anderen Arbeitsstühle geeignet. Die Höhe des vollständig komprimierten Gaslifts beträgt 35 cm, im ausgefahrenen Zustand liegt sie bei 55 cm, womit die Gasdruckfeder einen Hub des Bürostuhls von 20 cm ermöglicht, was einem sehr hohen Wert entspricht. Damit ist diese Gasdruckfeder besonders für große Personen geeignet. Antlu gibt 5 Jahre Garantie auf das Produkt und verspricht schnellen Ersatz.

 

Die Gasdruckfeder für den Bürostuhl des gewichtigen Chefs: Die eiserne Feder von tinxs

Mit einer Schaftlänge von 23 cm und einer Gesamtlänge von 41,5 besitzt dieser hochwertige Gaslift eine Tragkapazität von bis zu 200 kg. Schaftdurchmesser (5 cm) und Kolbendurchmesser (2,8 cm) entsprechen bei dieser Gasdruckfeder den gängigen Abmaßen der meisten Bürostühle. Das Produkt besticht durch einen sehr günstigen Preis, erhält aber durchaus gute Kundenbewertungen.

 

Fazit: Die Ersatz-Gasdruckfeder als Alternative zum neuen Bürostuhl

Egal, ob die alte Gasdruckfeder nicht mehr funktioniert oder Sie einen Bürostuhl an andere körperliche Gegebenheiten anpassen wollen: Der Austauch der Gasdruckfeder ist definitiv kostengünstiger als die Anschaffung eines neuen Bürostuhls. Die Federn liegen im Bereich von 15 bis 30 Euro, während ein neuer Stuhl schnell über 200 Euro kosten kann.


Ähnliche Beiträge