fbpx Skip to main content

8 Vorteile eines Etikettendrucker Thermotransfer

Möchten Sie nicht nur Barcodes scannen, sondern auch flexibel unterschiedliche Beschriftungen auf Etiketten verewigen, dann ist ein Etikettendrucker mit Thermotransfer für Sie die richtige Wahl. Wichtig ist, dass der Etikettendrucker perfekt auf ihre Wünsche zugeschnitten ist. Eine erhebliche Arbeitserleichterung ist Ihnen sicher.

 

Welche Vorteile bieten Thermotransferdrucker?

Nicht nur das sie langfristig gesehen wesentlich einfacher zu handhaben sind als beispielsweise Thermodirektdrucker, nein, sie bieten dem Nutzer noch einige Vorteile mehr.

  1. Sie sind vielfältig einsetzbar, wie beispielsweise in der Logistik, im Büro, aber auch im Einzelhandel.
  2. Es können bei Bedarf mehrfarbige Etiketten gedruckt werden.
  3. Je nach Modell lassen sich die Etiketten in unterschiedlichen Größen drucken.
  4. Ein Thermotransferdrucker ist ausgesprochen langlebig und qualitativ hochwertig.
  5. Es können je nach Modell einige hundert Label gedruckt werden, was eine enorme Zeitersparnis bedeutet.
  6. Zahlreiche Bildformate werden unterstützt.
  7. Ein Print-Label-Drucker kann zur einfachen Handhabung mit der eigenen Datenbank verknüpft werden.
  8. Zur einfachen Handhabung kann man die hochwertigen Geräte direkt ans Netzwerk anschließen.

 

Etikettendrucker Thermotransfer

Checkliste beim Kauf von Etikettendrucker mit Thermotransfer

Thermotransferdrucker ist nicht gleich Thermotransferdrucker. Hier gibt es einige Unterschiede, auf die man vor dem Kauf achten sollte. Wichtig ist, dass genau die Bedürfnisse befriedigt werden, die sich der Nutzer wünscht.

  • Druckgeschwindigkeit: Es werden Modelle angeboten, die in der Sekunde um die 50 Label drucken können, aber auch andere, die 200 und mehr Labels in einer Sekunde schaffen.
  • Auflösung: Die standardmäßige Auflösung bei einem Drucker ist 72 dpi. Labeldrucker können mit einer wesentlich höheren Auflösung daherkommen. Je höher die Auflösung ist, desto besser kann man den Druck erkennen.
  • Größe: Die Größe der zu bedruckenden Label spielt ebenfalls eine große Rolle. Möchte man lediglich Kassenbons bearbeiten oder auch Versandetiketten.
  • Kompatibilität: Welches Betriebssystem wird genutzt? Windows oder Mac oder eventuell beide?
  • Zubehör: Sind alle erforderlichen Kabel im Lieferumfang enthalten? Gibt es eine zusätzliche Abrissvorrichtung?
  • Multitalent: Ist ein Etikettendrucker mit Thermotransfer ausreichend oder soll dieser die Möglichkeit bieten auch Thermodirektdrucke auszuwerfen?

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist das Besondere an Thermotransfer?

Das Thermotransfer-Verfahren hat sich bewährt. Der Thermotransferdrucker ist keinesfalls ein Drucker, denn er druckt nicht mit Tinte oder einer anderen Farbe. Ein solches Modell kann nur in Gang kommen, wenn man ihm Wärme zuführt. Die Handhabung hierbei ist recht einfach, denn es entsteht eine enorme Hitze, die Farbpigmente von einem Folienträger, der sogenannten Thermotransfer-Farbfolie überträgt. Die Übertragung findet mittels eines Substrats statt, welches zu bedrucken ist.

 

Welche Unterschiede gibt es bei Etikettendruckern?

Etikettendrucker werden auch gerne als Label Printer bezeichnet. Diese Geräte unterscheiden sich in erster Linie durch das angewandte Druckverfahren. Es wird unterschieden zwischen Thermodirekt und Thermotransfer.

  1. Produkt-Branding
  2. Logistik und Versand
  3. Angebote und Sonderposten
  4. Barcode-Etiketten
  5. Warnschilder
  6. Laborbeschriftungen
  7. Ordnung im Büro

 

Der Thermodirektdruck kommt beispielsweise bei Versandetiketten oder dem klassischen Kassenbon zum Tragen, bei dem es sich um thermosensitives Papier handelt. Der Druck entsteht durch Hitze und nicht wie sonst oft üblich durch Farbe. Er ist einfarbig und zudem handelt es sich hierbei um Einweg-Etiketten, die über eine kurze Lebensdauer verfügen.

Thermotransfer-Druck hingegen kann damit punkten, dass man mehrere auch unterschiedliche Farben verwenden kann. Die Farbe, welche sich auf Farbbändern befindet, wird geschmolzen und dann auf das Papier übertragen. Selbstverständlich gibt es auch bei diesem Druckverfahren einen Nachteil, den man kennen sollte. Die Kosten bei dem Thermotransfer-Druck sind etwas teurer, als dies bei dem Thermodirektdruck der Fall ist.

 

Brother Etikettendrucker Thermotransfer QL1100

Der Brother Etikettendrucker QL1100 verfügt über eine maximale Druckgeschwindigkeit von 68 Etiketten in der Minute. Er ist bereits optisch ein Highlight und kann passend in Schwarz oder Grau erworben werden. Mit seiner Größe von 30 x 20 x 20 cm und einem Gewicht von 0,5 kg passt er sich allen Gegebenheiten perfekt an. Er verfügt zudem über einen USB-Anschluss, sowie über 300 x 600 DPI und einem automatischen Schnitt.

Geeignet ist dieses Modell perfekt für 4-Zoll Versandetiketten. Dank des Thermodrucks benötigen Sie weder Tinte noch einen Toner. Sie können dieses Gerät mit Ihrer Datenbank verknüpfen und zudem werden alle gängigen Bildformate ebenfalls unterstützt. Ein weiteres Highlight bei diesem Etikettendrucker mit Thermotransder ist, dass dieser über die beliebte Crop-Funktion verfügt. Diese vereinfacht den Ausdruck, da man problemlos Etiketten auf Din A4-Vorlagen ausdrucken kann. Der Hersteller gewährt zudem eine Garantie von 3 Jahren.

Mit dem Drucker können Sie problemlos Versandmarken der Deutschen Post drucken, ebenso wie Versandmarken von GLS. Damit Sie direkt starten können, hat der Hersteller ein paar Etiketten in zwei unterschiedlichen Größen dem Lieferumfang hinzugefügt. Die meisten Nutzer sind mit dem Produkt sehr zufrieden, beschreiben eine einfache Handhabung und gute Qualität der gedruckten Etiketten. Sie empfehlen diesen Etikettendrucker mit Thermotransfer weiter.

 

Zebra Etikettendrucker GK420t Thermodirekt-/ Thermotransferdrucker

Der Zebra Etikettendrucker GK420t ist ein Multifunktionstalent, denn dieser Desktopdrucker ist mit  beiden Druckverfahren ausgestattet. Er verfügt über Thermodirekt und Thermotransfer. Des Weiteren kann dieser Drucker ins Netzwerk eingebunden werden, da er über einen integrierten Printserver verfügt. Verwendet man den Thermodirektdruck, so ist kein Farbband erforderlich. Hier ist die Etikettenrolle alleine ausreichend.

Die Druckauflösung beträgt 203 dpi und zudem ist dieses Modell mit einem Etikettenspender bei Bedarf erweiterbar. Dieses Modell kann bis zu 790 Etiketten in der Minute drucken. Mit einer Größe von 19,3 x 19,1 x 25,4 cm passt er sich allen Gegebenheiten an. Im Lieferumfang sind zudem ein Netzwerkkabel und ein Link zur aktuell benötigten Software vorhanden.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Bei diesem Modell handelt es sich jedoch um einen Etikettendrucker, der eher für den Profieinsatz geeignet ist. Er kann hervorragend Barcodes und Etiketten drucken. Bei Bedarf ist dieses Modell auch mit LAN-Konnektivität erhältlich. Kunden, die diesen Drucker bereits in Benutzung haben, berichten von einer guten Qualität und sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden, sodass sie diesen weiterempfehlen und bereits selbst schon einige Geräte nachgekauft haben.

 

Desktop Etikettendrucker Thermodrucker

Bei diesem Modell handelt es sich um eine USB-Direkt Etikettiermaschine, die mit unterschiedlichen Versandetiketten kompatibel ist. Die mögliche Druckbreite ist einstellbar von 39,8 mm bis 108 mm. Dieser Drucker ist nicht nur in der Lage 4 x 6“ Etiketten zu drucken, sondern auch Lageretiketten, Barcode- und ID-Etiketten, sondern auch FBA-Etiketten und Massenversandetiketten. Dank der Thermal Technology schafft dieses Modell bis zu 127 Seiten in der Sekunde. Der Drucker ist mit Windows kompatibel, jedoch nicht für den Mac geeignet.

Hier kann man auf die Zugabe von Tinte verzichten, was eine sparsame Nutzung garantiert. Eine USB-Direktschnittstelle ist vorhanden, sowie eine automatische Etikettenerkennung. Mit einer Gesamtgröße von 242,5 x 200 x 168 mm und einem Gewicht von 2,3 kg lässt sich dieses Multitalent in jedem Büro perfekt platzieren. Im Lieferumfang sind ein Stromkabel, ein USB-Kabel, Adapter, die Treiber-CD und eine englische Installationsanleitung enthalten.

Bei diesem Druckermodell ist ein automatisches Schneiden nicht vorgegeben. Es befindet sich jedoch an dem Drucker ein Cutter, wo man das Etikett direkt an der Abdeckung abreißen und somit schneiden kann. Viele Nutzer konnten sich von diesem Etikettendrucker mit Thermotransfer bereits überzeugen. Die Ergebnisse seien in guter Qualität. Lediglich die Installation bzw. die Einstellung des Gerätes sei für Technik-Laien etwas schwierig.

 

Tally Dascom DL820 Thermotransferdrucker

Der Tally Dascom DL820 Drucker verfügt über ein benutzerfreundliches Design und verfügt über eine unglaubliche Bandlänge von etwa 360 Metern. Der Rollenkerndurchmesser liegt bei 203 mm und besonders ansprechend ist, dass dieses Modell mit einer großen Vielzahl von unterschiedlichem Zubehör kompatibel ist. Die vorhandene Abrissklinge ist besonders ansprechend, sodass man sämtliche Etiketten nach oben, also auch nach unten abreißen kann.

Zum Standard zählen bei diesem Gerät, die Ethernet, als auch die USB- Schnittstelle. Er unterstützt zudem EPL und ZPL Emulationen. Das vorhandene LC-Display rundet dieses Gerät perfekt ab. Des Weiteren verfügt dieser Drucker über einen integrierten Etikettenspender und ist besonders einfach in seiner Handhabung.

Sobald Sie Ihren Etikettendrucker mit Thermotransfer nach dem Kauf im Internet kostenlos registrieren, können Sie die Garantie von 24 Monaten auf 3 Jahre verlängern. Noch sind keine Kundenbewertungen für das Gerät vorhanden.

 

Wie funktioniert ein Etikettendrucker mit Thermotransfer?

Beim Thermotransferdruck benötigt man eine spezielle Folie. Diese wird mit Farbe, welche temperaturempfindlich ist, beschichtet. Die Folie wird für den Druck zwischen einem Thermodruckkopf und dem zu bedruckenden Papier hindurch geführt. Einige Hundert Heizelemente sind vorhanden, die von einem Computer gesteuert werden und das gewünschte Druckmotiv so übertragen.

Steuert der Computer eines der Heizelemente an, so schmilzt die Farbschicht, welche sich auf der Folie befindet und wird auf das Papier übertragen. Der Farbausdruck ist exakt, was wegen der glatten Oberfläche der Fall ist. Die vorhandene Farbschicht lässt sich bei diesem Druckverfahren nur vollständig von der Folie lösen, aus diesem Grund können Halbtöne nur gerastert bei diesem Druckverfahren auf das gewünschte Papier übertragen werden.

 

Etikettendrucker mit Thermotransfer für stressfreies Arbeiten

Die Thermotransferdrucker sind ausgesprochen hochwertig und sparen nicht nur enorm viel Zeit, sondern auch Geld. Ein solcher Drucker ist leistungsstark und zuverlässig zugleich. Robuste Etikettendrucker mit Thermotransfer können eine Vielzahl an Etiketten in der Minute drucken, sodass man sich im Arbeitsalltag um wichtigere, andere Dinge kümmern kann. Er kann unterschiedliche Materialien bedrucken, was bei einem Thermodirektdrucker nicht der Fall ist.


Ähnliche Beiträge